cover leere und aufmerksamkeit

Mathias Schickel,
Daniel Zöllner,

Evolution – Geist – Gott.
Beiträge zu einer christlichen Philosophie

 

ISBN: 978-3-943897-13-5

Einband: Paperback; Seiten/Umfang: 300 S. - 21,0 x 14,8 cm

Preis: 29,90 Eur (D).

Bitte nutzen Sie für Ihre Bestellungen unseren Online-Shop.

 

Zum Blättern in der Vorschau: bitte auf die Seitenecken klicken oder bei gedrückter Maustaste über die Seiten fahren.

 

Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen

 

Die moderne Naturwissenschaft stellt klassische christliche Positionen infrage. So ist der Schöpfungsglaube aufgrund der jüngeren Erkenntnisse hinsichtlich des Erdalters sowie der Entwicklung des Lebens in die Kritik geraten, und das heutige Menschenbild wird angesichts der Hirn- und Kognitionsforschung in eine zunehmend materialistische Richtung gedrängt.
Die Autoren weisen demgegenüber den christlichen Glauben als eine weiterhin gültige und fruchtbringende Denkposition aus, die auch vor den naturwissenschaftlichen Erkenntnissen nicht zurückschrecken muss. Vielmehr ergibt das Durchdenken der Ergebnisse der Naturwissenschaften in Verbindung mit wesentlichen christlichen Glaubenssätzen ein schlüssiges Gesamtbild, das eine Perspektive für den Sinn des Daseins eröffnet.
Glaube und Naturwissenschaft treten so in einen gewinnbringenden Dialog.
Dabei werden auch vorherrschende metaphysische Interpretationen der wissenschaftlichen Forschung einer Kritik unterzogen.
Die Thesen der Autoren knüpfen an das Denken von Pierre Teilhard de Chardin, Alfred North Whitehead, Jean Gebser, Heinrich Rombach und zeitgenössischer Philosophen wie Thomas Nagel und  Godehard Brüntrup an.

 

Inhalt

Historische Einleitung

Widerstand gegen Positivismus und Materialismus | Der Hylemorphismus des Aristoteles | Vom Hylemorphismus zum Dualismus | Leibniz’ Widerstand | Evolutives Weltbild und Materialismus

 

Teil I: Philosophische Grundlegung

2 Monotheistische Religionen

Was ist Religion? | Zwei Arten von Religion | Primäre und sekundäre Form von Religion im Vergleich | Eine erste Zusammenfassung | Versuchungen des Monotheismus | Mystische Erfahrungen als Quelle der monotheistischen Utopie | Gefährdungen und Unverzichtbarkeit

3 Erkenntnis in Naturwissenschaft, Philosophie und Religion

Vorbemerkung zur folgenden Untersuchung | Naturwissenschaft und Religion als Konfliktfeld | Objektivität als Bestreben der Naturwissenschaften | Naturwissenschaft und Philosophie | Hirnforschung und Willensfreiheit | Objektivität, Kausalität und Determinismus in der Quantenphysik | Ein erstes Resümee | Verbindungswege zwischen den Weltbetrachtungen | Die Intelligibilität der Welt 48 | Perspektivität | Eine metaphysische Spekulation | Deutung als zentrales Anliegen der Religion | Resümee

4 Die Irreduzibilität der Innenperspektive

Reduktionismus kontra Irreduzibilität | Die Innenperspektive in Gefahr | Wie ist es, eine Person zu sein? | Materie und Bewusstsein | Emergenz aus dem Nichts? | Panpsychismus | Entwurf eines integrativen Ansatzes | Evolution als Hervortreten der Innenperspektive | Eine Aktualisierung des Hylemorphismus

5 Subjekt und Substanz in neuer Sicht

Das Thema | Der Begriff des Subjekts | Der Begriff der Substanz | Das Selbst – eine Substanz oder nicht-existent? | Zusammenfassung der Ergebnisse

6 Neue Perspektiven auf Evolution, Kreativität und Geist

Geist als Fundament der Welt | Teleologische, diskontinuierliche Evolution | Zusammenfügen von Teilaspekten | Evolution als zunehmendes Hervortreten des Geistigen | Theologischer Ausblick

7 Alles lebt

Historischer Rückblick | Was ist Leben? Skizze einer neuen Ontologie | Das Fortschrittsproblem | Kontinuierliche oder sprunghafte Entwicklung? | Das Verhältnis zwischen Materie, Tier und Mensch | Entwicklung des einzelnen Selbst und des Weltganzen | Selbstübersteigung und die Grundstruktur eines Selbst | Christliche Liebe als Ausdruck der Selbstübersteigung

8 Die Evolution der Freiheit

Darwin gegen den Determinismus | Von Zufall und Unordnung zur Freiheit | Panpsychismus, Kausalität und Freiheit | Das Verhältnis der Stufen und das Evolutionsgeschehen | Die Eigengesetzlichkeit der Bereiche | Die Eigengesetzlichkeit des Lebens | Die Eigenart menschlicher Freiheit | „Mehr-Leben“ und „Mehr-als-Leben“ | Linearisierung zyklischer Prozesse | Menschliches Leben als ständiges Abschiednehmen | Freiheit als Aufgabe, Gefahr und Chance

 

Teil II: Theologische Entfaltung

9 Schöpfung Gottes und Kreativität des Menschen

Von den Schwierigkeiten, Schöpfung radikal zu denken | Ausweichmanöver vor der Frage nach der Schöpfung | „Schlechte Unendlichkeit“ | Die „ewige Wiederkehr des Gleichen“ | Gottes Schöpferhandeln und innerweltliche Kreativität | Die Kreativität des Menschen | Die Zeitstruktur des schöpferischen Augenblicks | Der schöpferische Augenblick als „Ursprung“ | Die Kreativität der Natur | Der Unterschied zwischen Schöpfer und Geschöpf | Abschließendes

10 Das Wirken Gottes

Das Wirken Gottes durch seine Präsenz | Gottes Wirken im Innen | Ausrichtung auf Gott | Entfaltung der Gedanken | Begegnung in Christus | Gottes Rede durch die Propheten | Die Inspiration der Heiligen Schrift | Die dialogische Gottesbegegnung | Die Tradition der Kirche

11 Die Innenseite der Welt als Ort Gottes

Einleitende Gedanken | Die Dimension Gottes | Das Verhältnis von Gott und Welt | Ein erneuter Blick auf die Heilige Schrift

12 Gottes Gegenwart auf dem Seelengrund

Innenperspektive und Außenwelt | Freiheit auf materieller Grundlage | Die Freiheit der Person | Gottes Personalität | Die Sphäre Gottes | Das Geheimnis der Person | Die Wesensteilhabe an Gottes Personsein

13 Evolution in christlicher Sicht

Zum Verhältnis von Glaube und Wissen(schaft) | Die evolvierende Schöpfung

14 Evolution und Erlösung

Einleitende Gedanken | Gott als Finalursache der Welt | Das Mentale in der Welt | Das Christusgeheimnis | Die Antwort des Menschen

15 Die erlösende Liebe Gottes

Das zentrale Anliegen christlichen Glaubens | Das Geschenk des Lebens | Jesu Zugehen auf die Ausgegrenzten | Die Liebe als Zentrum christlicher Lehre | Gottes- und Nächstenliebe | Die Einheit von Sein und Handeln | Die Transformation des Lebens | Rettung aus Glauben | Die Einheit mit Christus und ihre Auswirkungen | Die Bedeutung von Erlösung

 

Teil III: Kritik und Reflexion

16 Zur materialistisch-evolutionistischen Kritik der Sinnsuche

Religion als evolutionäres Phänomen? | Religion als adaptive Problemlösung? | Religion als fehlgeleitete Sinnsuche? | Gedanken zum Thema Ziel und Sinn | Naturwissenschaft und Sinnfrage | Kritik an materialistischer Metaphysik | Zusammenfassende überlegungen

17 Was ist religiöse Wahrheit?

Das biblische Zeugnis | Das Alte Testament | Das Neue Testament | Skizze einer panentheistischen, trinitarischen Theologie | Transzendenz Gottes und Offenbarung | Erscheinen und trinitarische Struktur Gottes | Die Wahrheit des Glaubens als Teilhabe am Sinn | Sinn und Glaubenswahrheit | Wahrheit des Glaubens und der Wissenschaft | Mögliche Kritikpunkte und Einwände | Epilog: Ein Gespräch

18 Reinhold Schneider und Fridolin Stier

Einleitendes | Glaube vor dem Hintergrund des Schrecklichen | Glaube vor dem Hintergrund der Wissenschaft

19 über das Urvertrauen

Die Erfahrung von Jacques Lusseyran | Was heißt „Urvertrauen“? | Zeugnisse des Urvertrauens in der Geistesgeschichte | Urvertrauen und Leid

20 Gedanken zu Themen der Religion

über das Lesen der Bibel | Wissen und Glauben | Die christliche Hoffnung | Gedanken zu Liebe und Vertrauen | Zeit, Ewigkeit und „letzte Dinge“

 

Literatur

 

 

 

zoellner

Daniel Zöllner, geb. 1985, Studium der Philosophie und der Neueren deutschen Literatur in Tübingen, promoviert derzeit an der Universität Tübingen in Philosophie zum Verhältnis von Phänomenologie und Kognitionswissenschaft. Arbeitsschwerpunkte: Phänomenologie, Theorien der Bewusstseinsentwicklung (v. a. Jean Gebser), Philosophie des Geistes, Religionsphilosophie.

Titel/Artikel im Verlagsprogramm:

 

 

 

 

 

Mathias Schickel, Studium der Mathematik mit Nebenfach Informatik in Frankfurt am Main und Tübingen, Arbeitsschwerpunkte: Funktionalanalysis und Bildverarbeitung; katholisch, intensive Auseinandersetzung mit der Frage nach der Vereinbarkeit von Naturwissenschaft und christlichem Glauben.

Titel/Artikel im Verlagsprogramm:

 

Bezug: Bitte nutzen Sie für Ihre Bestellungen unseren Online-Shop.

Oder bestellen Sie einfach direkt und unkompliziert via Email verlag@text-dialog.de oder via FAX unter (+49)351 - 219 969 56.
1. Bestellformular herunterladen, ausdrucken und bitte ausfüllen.
2. Senden via E M A I L, verlag(at)text-dialog.de] oder an: Text & Dialog, Postfach 23 02 13, 01112 Dresden.